29.07.2019
Newsletter KW 27 / 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, dieser Newsletter informiert sie unter anderem über folgende Themen: CO2-Bepreisung als mögliche Klimaschutzmaßnahme, Medizinische Versorgung von an Mukoviszidose leidenden Erwachse-nen, Änderungsgesetz zu automatisierten Kennzeichenerkennungssystemen, Nominierung von der Leyens zur EU-Kommissionspräsidentin und die Sicherung der politischen Stabilität Nordafrikas

Liebe Leserinnen und Leser,

der Klimawandel schreitet voran; seine Folgen können wir nur mit einer auf breitem gesellschaftlichem Konsens aufgebauten Energiewende abmildern. Allerdings sind Energiewende und besserer Klimaschutz mit einerTechnologie allein nicht zu bewerkstelligen. Wir FREIE WÄHLER setzen daher neben Photovoltaik, Gas, Windkraft, Geothermie und E-Mobilität auf eine weitere Säule: Wasserstoff! Mit dieser Technologie lassen sich die zentralen Energiebereiche Strom, Verkehr und Wärme miteinander verzahnen und so neue Impulse zur Bewältigung der Energiewende in Deutschland setzen. Wer seine Abhängigkeit von fossilen Energieträgern wie Gas, Kohle und Erdöl deutlich verringern möchte, kommt an der Wasserstofftechnologie nicht vorbei – bietet sie doch unter anderem die Möglichkeit, Energie zu speichern und damit auch unsere Stromnetze zu entlasten. Doch aktuell ist die Wasserstoffwirtschaft noch ein Verlustgeschäft. Im Freistaat unterstützen wir bereits zahlreiche Forschungsvorhaben, weil wir wollen, dass technologische Entwicklungen aus Bayern bei Speicherung, Transport und Verwendung von Wasserstoff eine zentrale Rolle spielen. Darüber hinaus begrüßen wir FREIE WÄHLER, dass die Staatsregierung sich im Bund für eine nationale Wasserstoffstrategie einsetzt – und so die Forschungsförderung bundesweit gezielt verstärkt. Denn der Durchbruch dieser vielversprechenden Technologie ist erst gelungen, wenn Wasserstoff in großem Stil aus erneuerbaren Energiequellen zur Verfügung steht.

Ihr Joachim Hanisch

den kompletten Newsletter zum Download...